Dysgrammatismus

Dysgrammatismus – wenn die Form nicht stimmt

Der Begriff Dysgrammatismus bezeichnet eine grammatische bzw. morphologische und syntaktische Störung des Sprechens und des Schreibens. Den Betroffenen gelingt es nicht, ihre Gedanken durch eine regelrechte Wortbildung und Wortfolge auszudrücken: so werden unter anderem Flexionsformen, Dativ, Plural etc. falsch gebildet, die Präpositionen werden falsch oder gar nicht eingesetzt oder der korrekte Aufbau von Haupt- und Nebensätzen gelingt nicht.

Die Störung entsteht infolge mangelhafter Entwicklung oder durch krankhaften Verlust der Fähigkeiten. Es können Kinder und Erwachsene betroffen sein. Durch gezieltes Trainieren der gestörten Prozesse können die Defizite meist beseitigt oder verbessert werden.