Poltern

Poltern – überhastetes und undeutliches Sprechen

Beim Poltern handelt es sich um eine sprachliche Gestaltungsschwäche mit schneller, überstürzter und undeutlicher Sprechweise. Ursächlich ist hier meist eine Störung der das Sprechen vorbereitenden Denkprozesse und / oder ein überhasteter Ideenreichtum einhergehend mit einer anlagebedingten Impulsivität. Obwohl Polterer eine große Artikulationsgeschicklichkeit aufweisen, besteht ein Missverhältnis zwischen rascher Gedankenfolge und Formulierungsmöglichkeit derselben.

Da beim Poltern in der Regel das Störungsbewusstsein kaum ausgeprägt ist, sucht man über Beratung und Bewusstmachung die Sprechweise zu beeinflussen.

Bei Kindern wird in der Regel zunächst die auditive, visuelle und tatktil-kinästhetische Wahrnehmung gefördert. Dann werden spezielle Übungen zur Verlangsamung des Sprechtempos und zum rhythmischen Sprechen durchgeführt. Im Sinne einer ganzheitlichen Therapie hat sich die Kombination von Musik-, Verhaltens- und Sprachtherapie als erfolgversprechend erwiesen.