Sprachtherapie

Das Wort Logopädie kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Sprecherziehung“. Oft wird der Begriff Logopädie mit dem Begriff Sprachtherapie gleichgesetzt. Das Arbeitsgebiet der Therapeuten umfasst vier verschiedene Bereiche: Stimmtherapie, Sprechtherapie, Sprachtherapie und Schlucktherapie.

Dabei hängen die ersten drei Bereiche eng mit der Kommunikationsfähigkeit des Menschen zusammen. Eine Fähigkeit, die uns den Aufbau persönlicher Beziehungen, die Teilnahme am sozialen Leben und nicht zuletzt schulischen und beruflichen Erfolg ermöglicht. Anders gesagt: Unsere Kommunikationsfähigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Persönlichkeit.

Aufgabe der Logopädie ist es, Menschen die durch Krankheit, Unfall oder andere Faktoren in ihrer ihrem Sprachvermögen und damit bei der Kommunikation beeinträchtigt sind, durch gezielte Therapiemaßnahmen zu helfen. Ziel einer sprachtherapeutischen Behandlung ist es, den Patienten wieder eine möglichst optimale Teilnahme an der Kommunikation und am Leben in der Familie, im sozialen Umfeld und im Beruf zu ermöglichen.

Die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Kindergärten und Schulen kann den Erfolg einer logopädischen Behandlung maßgeblich beeinflussen.